KSW (Kriegsstraßenbahnwagen ) im Maßstab 1:32 für Spur 1m

Prototyp noch ohne Kupplung auf dem Messestand in Sinsheim
Original:

Die KSW ( Kriegsstraßenbahnwagen ) wurden bei den Stuttgarter Straßenbahnen AG als Typ 27.1 (Baujahr 1946 ) und Typ 27.2 (Baujahr 1949) bezeichnet. Beide Serien wurden von der Firma Fuchs Waggonbau in Heidelberg geliefert. Die Fahrzeuge der ersten Serie erhielten die Wagennummern 726 bis 740 die der zweiten Serie 741 bis 748.

Die Fahrzeuge wurden von zwei AEG-Gleichstrommotoren auf beiden Achsen angetrieben. Der Wagenkasten ist in Ganzstahlbauweise hergestellt. Bei der Auslieferung waren Holzsitzbänke eingebaut welche im laufe der Zeit durch Sitze mit Kunstlederauflagen ersetzt wurden. Diese Fahrzeuge welche auch bei vielen anderen Straßenbahngesellschaften im Einsatz waren sind in Stuttgart bis ende der 60er Jahre noch im Personentransport im Einsatz gewesen.

KSW Trieb- und Beiwagen in Lackierung der Stuttgarter Straßenbahnen AG
Modell:

Das Modell ist im Maßstab 1:32 für die Meterspur ( 1m ) gefertigt. Der Wagenkasten ist aus Polystyrol gefräst und mit Kunststoffgußteilen ergänzt. Das Tonnendach ist ebenfalls als Kunststoffgußteil, welches für die Beleuchtung und andere technischen Einbauten nachbearbeitet wird, gefertigt.

Der Antrieb erfolgt von einem Glockenankermotor mit Untersetzungsgetriebe über eine Welle auf beide Achsen.

Das Fahrzeug wird mit einem Multiprotokolldekoder der Fa. Zimo geliefert. Die Innenbeleuchtung ist einzeln schaltbar. Das Spitzenlicht ist mit der Fahrtrichtung wechselnd.

Beim Beiwagen ist im Grundmodell kein Dekoder eingebaut. Hier wird die Innenbeleuchtung über einen kleinen Schalter am Fahrzeugboden „Ein“ und „Aus“ geschaltet. Auf Wunsch kann auch hier ein Dekoder eingebaut werden.

Übergabe eines Fahrzeugs an den Kunden im Museum in Sinsheim
KSW in Ruhrpott - Farben
zurück zur Homepage